Sunday, November 29, 2015

hallelujah in haimhausen

or haleluja in heimhausen? who cares?

my dears, my life is not only activism, revolution, anti-system-protest and the like. there is space for family & friends, too :-)

a friend of us was singing in the church of the haimhausen castle gospel / christmas songs. i've recorded one of them for you, just see below  :)
 castle haimhausen, today the home of the bavarian international school (english language school)
christmas market in front of the castle ~ food, hot wine punch and other drinks, souvenirs, brass music
church in the castle

die-freiheit-vorm-maschinengewehr

ich habe den folgenden supertollen beitrag (s.u.) nach dem als ISIS-attentat bezeichneten blutbad in paris auf schrotie.de gefunden und fand den so gut, das ich den auch gleich bei mir re-posten wollte (quelle: http://schrotie.de/index.php/2015/11/die-freiheit-vorm-maschinengewehr/).
warum? oft 'verschwinden' ja plötzlich gute beiträge, so ist ein retten & reposten gar nicht so schlecht und ja, dadurch können meine leser ebenfalls denn tollen beitrag lesen :-)

die 6 attentate mit über 129 toten am 16.11.2015 in paris sind natürlich schrecklich und mein beileid gehört den opfern und deren angehörigen. die massenmedien-gesteuerte teilnahme (bis hin zum facebook-profilbild-mit französischer-flagge) + panik + kreation des feindbild moslem uvm., ist natürlich eine andere sache.
wieso hat unserer westlich-christlichen wertegemeinschaft nicht genauso weh getan, als nur 1 (einen!) tag zuvor in beirut / libanon beim anschlag im einkaufszentrum zirka 50 leute ums leben kamen? oder als das russische touristenflugzeug vom flug 7K9268 mit 224 menschen an board zwei wochen zuvor am 31.10.2015 über sinai / ägypten durch anschlag / abschuss abgestürzt ist? oder dass unser ach so toller westen seit der 'war-on-terror' nach 9/11 bereits 1,3 millionen moslems (s.u.) umgebracht hat? sind uns die toten wirklich egal, solange es 'nur' russen oder moslems sind?
quelle für beide bilder hier

liebe leute, bitte aufwachen, bevor der militärisch-industrielle-komplex (sie wissen schon, das böse 1% im sinne der occupy wall street bewegung) den ganzen planeten vernichtet ... oder hören sie putin zu (7 minuten im video #2)
source of the picture my save the world blog post


~~~

paris attacks 2015 also orchestrated (NWO, 'elites', globalization + neocolonialism + imperialism, engineered migration, war on terror is war against own population)? btw, the silvester 2015 attacks of sex mob against women in cologne follow the same scheme of this 'terrorism

~~~

originalbeitrag gepostet auf schrotie.de am 22. november 2015

Die Freiheit vorm Maschinengewehr

Der Angriff auf unsere Freiheit geht nicht vom Terror aus sondern von den Medien und der Militarisierung.

Die Propaganda versucht heute – eine halbe Woche nach den Anschlägen vom Freitag den 13.11.2015 in Paris – die Propaganda versucht heute eine interessante Idee zu verkaufen: Die Freiheit vor dem Maschinengewehr.
Die “Freiheit”, das sind nämlich wir, meine Mitbürger und ich. In allen westlichen Medienerzeugnissen ist zu vernehmen, dass die Anschläge von Paris Anschläge auf die Freiheit waren. Bei Pressetexten taucht die Phrase oft im Titel auf, kaum ein Text kommt ganz ohne diese vermeintliche Erkenntnis aus. Wenn ich mich mal in so einen Daesch Kämpfer im Mittleren Osten versetze, dann fallen mir spontan folgende abstrakte Konzepte ein, auf die ich ein Attentat verüben wollen könnte:
Gründe, uns zu hassen
Den Kulturimperialismus der Consumer-Culture, die meine Jahrtausende alte Kultur sichtbar auslöscht; die allgegenwärtige weitgehende Macht-Übernahme des Kapitals, das fast alle historisch gewachsene Machtgefüge meiner Gesellschaft auslöscht; die Verwandlung meiner gesellschaftlichen Elite in groteske Öl-Scheichs; die Ermordung tausender Unschuldiger (wo ich herkomme gilt als unschuldig, wer nicht vor einem ordentlichen Gericht als schuldig verurteilt wurde) durch westliche Luft-Kampf-Roboter; die massive Bombardierung der islamischen Länder Afghanistan, Pakistan, Jemen, Somalia, Libyen, Irak und Syrien durch den Westen.
Und wenn mir tatsächlich gar kein abgehobener Grund einfiele, wieso ich ein paar hundert Pariser ermorden will, dann fiele mir vielleicht noch ein, dass das meine Feinde sind, die Franzosen, die mich seit einem Jahr bombardieren, und denen werde ichs zeigen! Aber die Freiheit? Bitte was???
Das Maschinengewehr, Dein Freind und Helfer
Und jetzt tauchen überall Bilder von freundlichen Polizisten mit Maschinengewehren auf. Die beschützen uns, wird alles gut! Nur mal so zum Beispiel zeigten irgendwelche Spätnachrichten Bobbies mit Maschinengewehren in einer Menschenmenge vorm Wembley-Stadion. Die Botschaft ist klar: Wir sind eine wehrhafte Gesellschaft und schützen unsere Ideale (Freiheit!) mit Maschinengewehren. Völlig absurd. Was ich in einer Menschenmenge bei einem drohenden oder vollzogenen Anschlag als allerletztes brauche, ist ein Polizist mit einem Maschinengewehr. In einer Menschenmenge brauche ich nur Präzision, und die wird durch die Vollautomatik zerhackt.
Interessant ist, dass das immer öfter zu sehen ist – Bilder von Polizisten mit einer Ausrüstung eher für die militärische Eindämmung von Aufständen als für die Verbrechens-Bekämpfung. In meiner Kindheit war das sehr ungewöhnlich, Polizei an öffentlichen Orten mit schwerer Bewaffnung. In den USA ist es heute völlig normal, hier wird es immer normaler. Und die Propaganda lässt keine Gelegenheit aus, das Bild von Männern in der Fußgängerzone mit Maschinengewehren umzudeuten.
Ich fühle mich nicht sicherer.
Risikoanalyse
Wir haben ein Problem, hier im Westen, und es ist nicht der völlig irrelevante Terrorismus. Terrorismus ist eine eigentlich gänzlich unbedeutende Randerscheinung, die kein auch nur nennenswertes Risiko für irgendwen bedeutet, aber durch die Medien zu einem absolut grotesken Fantasy-Monster aufgeblasen wird.
Die statistische Gefährdung durch Terrorismus ist in Deutschland nicht messbar, weil zu klein, da muss man schon ganz Europa nehmen. Und dann kommt man auf eine Gefährdung, die deutlich geringer ist als die, durch Mukoviszidose zu sterben. Sollten Sie schon mal von Mukoviszidose (übrigens eine reine Erbkrankheit) gehört haben, dann nur dann, weil das eine besonders grausame Krankheit ist, die eine sehr starke Lobby hat. Mukoviszidose ist ziemlich irrelevant für die allermeisten Menschen, Terrorismus ist deutlich irrelevanter.
Wieso verbrauchen die Medien die Massen-Aufmerksamkeit so gerne für Terrorismus? Nun, Terror ist als Story deutlich interessanter als jemand, der ganz langsam an seinem eigenen Schleim erstickt. Hysterie ist scheinbar das einzige, das sich noch besser verkauft, als Sex. Doch ist das wie gesagt ein Problem. Ein ernstes.
Der Militärisch-Industrielle Komplex
Der US-Präsident Eisenhower hat schon Anfang der 1960er Jahre vor dem Militärisch-Industriellen Komplex gewarnt. Der Mann war ein durch und durch Konservativer, dessen zweit-größte Sorge zur Zeit der betreffenden Rede war, dass der Hippie Kennedy sein Nachfolger werden könnte.
Eisenhower war selbst ein Ex-Militär, und hatte zum Ende des zweiten Weltkrieges das Gesamt-Kommando über die US-Army und die alliierten Truppen in Europa. Doch noch größer als vor Kennedy war seine Angst vor den Geistern, die man zur Hilfe gegen die Nazis gerufen hatte, seine Angst vor dem Militärisch-Industriellen Komplex.
In den 65 Jahren seit Eisenhowers eindringlicher Warnung ist die Macht dieses Komplexes nicht kleiner geworden. In den USA ist die Militarisierung der Polizei weit fortgeschritten, das Militär selbst ist der mit Abstand größte Ausgaben-Posten im US-Haushalt, die Macht der Geheimdienste macht vor nichts mehr Halt, nicht vor fremden Regierungen und Völkern, befreundet oder nicht, nicht vorm eigenen Volk und nicht vor den Menschenrechten.
Cui bono?
Die einzigen, denen die Fantasy-Geschichten der Medien nutzen, sind (neben den Medien) die Terroristen, die so ein extrem effizientes Mittel für die Verbreitung ihrer Botschaft bekommen, eine Marketing-Kampagne, die sich nicht mal Apple leisten könnte – und der Militärisch-Industrielle Komplex.
Der Angriff auf unsere Freiheit geht nicht vom Terror aus sondern von den Medien und der Militarisierung. Wir Bürger bekommen eine „Freiheit“, die durch die Geheimdienste minutiös überwacht wird und die von schwer bewaffneten Polizisten bewacht wird. Wir bekommen, was von der Freiheit vor dem Lauf eines Maschinengewehrs übrig bleibt

Friday, November 20, 2015

munich helps refugees - charity concert

what is the main reason for the current massive streams of refugees? wars and economic imperialism, if you asked me ... the climate refugees will follow soon, if we allow our economy to follow the current mad path of endless economic growth and compound interest (zinseszins) in a fiat money system. in a gold standard financial system would the fiat money / compound interest part of the systemic problems (wars) mostly disappear, for further details on this issue see the addendum 2 below :-))
are the tanks abobe made by krauss-maffei wegmann in munich and the missiles made by MBDA in the nearby schrobenhausen? who knows?
anyway, let's help the victims ==> munich helps refugees - charity concert with employee bands of four global players: allianz, glaxosmithkline (gsk), microsoft & BMW

#peace

the last song, hold on i'm comin' (orig: sam and dave) was performed by all 4 bands together ~ enjoy ~ lyrics are below (addendum 1)

few pictures:
 allianz's blue eagles
microsoft's groove control ~ my favorites :-)
gsk's blockbusters
 our company's band was also here: BMW's thursday@8

more pictures: here

let's STOP WARS + let's SAVE the WORLD => OccupyWallStreet + OccupyWarStreet + OccupyYourStreet + OccupyTogether = RealDemocracyNow
.

TTIP + CETA + CSU against the people

munich against TTIP & CETA at the congress of the ruling bavarian party CSU ...

why? well, i don't know how much do you know about these trade 'partnerships' between USA, CANADA and EU or any other imperialistic partnership like TPP (read more here) ... to make a long story short, it is a dictatorship of big industry over nations and over their parliaments. the parliaments don't care, they are going to sign the treaty anyway. btw, in berlin, there was a huge demonstration with 250,000 attendees against TTIP few weeks ago on october 10th, the biggest in germany in the last 20 years. if you asked me, i guess, the politicians will sign the treaty anyway, because they don't work for us folks, they work for the symbolic 1%, you know?
 activist on tour :-)
 the politicians and the activist take the same way, but with so different attitude
  so true
 ... gier und das zinseszinssystem, um auch die systemische ursache zu erwähnen
 yes, we can stop TTIP, CETA, TPP, merkel, obama & co. because we are the 99%
 trojan horse is probably the best characteristic what TTIP really is :-)
 
activist leaves the demo at about 1 p.m. and goes to work

more pictures here

btw, this was the event link (with some german information about TTIP)

OccupyWallStreet + OccupyWarStreet + OccupyYourStreet + OccupyTogether = RealDemocracyNow

Sunday, November 8, 2015

iffeldorf meets osterseen

what a beautiful sunny autumn day in iffeldorf / southern bavaria ~ walking around the lakes osterseen with the best of all wives :-)

enjoy few pictures and yes, see you there next year, ok?
lake ostersee
ostersee
lake staltacher see
let's walk to the lake fohnsee ...
fohnsee, iffeldorf, alps
fohnsee as seen from the beer garden fohnseestüberl
sengsee or waschsee?

michl @ iffeldorf
the church in iffeldorf
 

more pictures here + more bavarian lakes here

btw, did you know that the osterseen feed the much much bigger starnberger see with fresh water?
#osterseen #osterseeen #fohnsee

Saturday, November 7, 2015

montagsdemo - quo vadis?

montagsdemo aka mahnwache für frieden
~~~
hi thomas + alle,

da ich jetzt nach einer woche familienbesuch (SK) zurück bin, kann ich nicht schon wieder den halben sonntag weg sein, sonst bringt mich meine frau um, glaube ich wink emoticon

so paar ideen / erfahrungen auf diesem wege:

- montagsdemo am montag zu machen finde ich megagut und ja, montag hat einerseits die tradition (ostdeutschland mit erfolgserlebnis am ende) und ist andererseits genauso gut / schlecht wie die restlichen wochentage di/mi/do

- wochenende (fr/sa/so) finde ich für mahnwache absolut ungeeignet, denn da möchte man doch mehr zeit mit familie verbringen, in die berge + zum schifahren gehen ... und außerdem finden praktisch alle großen demos in münchen an einem samstag statt (SiKo (sicherheitskonferenz aka die ehemalige wehrkundetagung, was dem wahren zweck schon viel näher kommt), TTIP, stop-GMO/-monsanto, gegen vorratsdatenspeicherung (acta + indect) usw.), so daß zusätzliche mahnwache am WE dann doch zuviel wäre

- die gewohnten plätze rindermarkt + odeonsplatz finde ich ebenfalls toll, denn frei vom megastraßenlärm wie z.b. das fast unerträgliche sendlinger tor und doch laufen viele leute vorbei, die (kurz) stehenbleiben + zuhören

- erfahrungen aus der occupy wall street + EDJ (echte demokratie jetzt) zeit 2011 - 2014: 

a) wir hatten unsere treffs auch auf verschieden orte verlegt (wittelsbacher platz, giesing, ostbahnhof, isartor, sendlinger tor, rindermakt, josephsplatz, ...) und der erfolg im sinne von neue leute erreichen war leider praktisch null. der einzige mensch, denn wir sporadisch hinzubekommen haben war die giesing-entdeckung magro, der ältere minutendichter mit hut ('partei mensch'), der auch schon 2-3 mal bei uns am rindermarkt seine gedichte / gedanken vorgetragen hat

b) andere form als open mic / assamblea haben wir damals auch probiert (musik, malaktion mit mega-leinwand vom publikum zu bemalen, radio lora sendung (nach ca. 6-10 mal mangels zeit/zuarbeit der gruppe eingestellt), demo-auftritt vom konstantin wecker, blog, facebook-gruppe, diskussionsrunde am rande des occupy-films, kammerspiele (open table .. oder 100 tische oder so ähnlich), teilnahme an demos wie z.b. SiKo, vernetzung mit ähnlichen gruppen, flashmobs usw.) => auch wenn musik sehr gut ankommt und viele passanten zum stehenbleiben motiviert, hatte niX dauerhaften erfolg, denn m.m.n nach war nicht unsere ausdrucksform schlecht, sondern das desinteresse der masse, leider :-(

c) die mehrheit reagiert auf ihr umfeld leider erst dann, wenn sie direkt betroffen ist, vorausschauendes denken + handeln ist mangelware, leider. so wird erst jetzt, wo die flüchtlinge nach deutschland strömen, vielen leuten klar, daß unsere ach so tollen waffenexporte und unsere ach so tolle finanzierung + ausbildung von terrorgruppen und unsere ach so tolle NATO-angriffskriege in der welt (irak, afghanistan, libyen, syrien, jugoslawien, ...) wohl doch nicht sooo toll sind und nun auch direkte folgen für deutschland haben (flüchtlinge). mit 'unsere' meine ich hier die westlich-christliche wertegemeinschaft aus USA, NATO, EU, IWF, WB, ECB, europaparlament, euro-eingriffsgruppe im mittelmeer, ...

und ja, vielleicht ist auch unser ziel (weltfrieden + bessere gesellschaft für mensch + natur ... will ich hoffen, daß das unsere ziele sind) etwas zu groß und nicht SMART genug (spezifisch, meßbar, ATTRAKTIV, terminiert) ...
aber ja, ich finde, wir sollten wie bisher weitermachen (vlt. ohne youtube-channel oder auch ohne anlage/micro, falls dies zu teuer / zu kompliziert zu gewährleisten ist) und hoffen, daß irgendwann wieder mal so ein ruck durch unsere gesellschaft geht, wo sich die leute für ihre zukunft interessieren und nicht nur das nächste FC bayern spiel oder die nächste DSDS-sendung im sinne haben. immerhin freue ich mich und sicherlich viele andere auf den montag um bei der montagsdemo gleichgesinnte zu treffen uns sich über aktuelle gesellschaftspolitische themen auszutauschen
smile emoticon
ps: hier noch paar aktionsideen aus der occupy-/EDJ-zeit: http://echte-demokratie-jetzt-muenchen.de/aktionsideen-2014/

pps: viel erfolg + viele gute ideen im EineWeltHaus EWH morgen, für interessierte hier der link zum event

OWS = OccupyWallStreet + OccupyWarStreet + OccupyYourStreet + OccupyTogether = RealDemocracyNow, ok?

eof

Friday, November 6, 2015

edelmetallmesse 2015 - munich gold show

the edelmetallmesse event was in new location in the tram / MVG museum in munich and it was nice as always: bullion dealers, mining companies, expert presentations, fiat money critic,  financial industry, NWO, xetra gold, austrian economy, the so popular refugee problem, many old buddies, ... and everywhere glitter of gold + silver :-)

i've listened to many speeches, most of them in full, here are the the guys + view insights:

thursday:
  • prof. wilhelm nölling
  • tomasz konicz (just few minutes)
  • thorsten proettel (LBBW)
  • ronald-peter stöferle ~ the oktoberfest inflation barometer: beer price development (remember 197, the end of gold standard + beginning of fiat money :-) 
  • thomas bachheimer ~ omg, what a speech and what slides, watch few  pictures HERE 
  • claus vogt
  • ernst wolff
  • dietmar siebholz
  • markus blashzok
  • DEG (deutsche edelmetallgesellschaft)
  • prof. dr. hans-jürgen bocker ~ omg, what a speech ~ this guy is so funny, but the content of his speech is not, it is (mostly) the truth :-(
friday:
  • robert rethfeld
  • gianni kovacevic (my electrician drives a porsche
  • dr. dipl.-ing. (FH) MPhil jürgen müller
  • willem middelkoop (only 15 minutes)
  • manfred zimmel (stock exchange astrologer)
  • dr. eike hamer ~ very interesting connection between trade volumes usa vs. europe vs. russia vs. china vs. BRIC and the 'new silk road' as the new economic power in which europe hopefully can still participate if it emancipates from the american stranglehold (as for now, because of the EU sanctions against russia many infrastructure contract went from german companies to chinese ... on the other hand, the trade volume between usa and russia increased in 2014 as the german politician sahra wagenknecht said in german bundestag some time ago)
  • johann a. saiger
  • folker hellmeyer ~ a great speech + a great show + great critic on USA imperialism 
few pictures:
 the tram museum
 thorsten proettel (LBBW) ~ germany profits from (weak & almost zero interest rate) euro. who is germany? government vs. companies vs. people
ronald-peter stöferle ~ the oktoberfest inflation barometer: beer price development (remember 1971 :-)
the smaller cafeteria

Wednesday, November 4, 2015

ybbs on the danube river, austria

when alone, i love to visit some interesting sites on my way. do you still remember the straying tomcat issue from brno / brünn in the nearby czech republic?

what a nice day in ybbs at the danube river in austria:
ybbs possesses city rights since 1317
nostalgic pub sidamo (nostalgiecafe)
ybbs port
more pictures here
ybs? eof

Tuesday, November 3, 2015

trnava SK

what about trnava? well, it is a nice city in western slovakia with many, many churches and a bishop's home base because it was not taken over by turks in the middle age as the former bishop's sites. we call it slovakian rome :-)
more  pictures here
.