Sunday, December 22, 2013

hamburg = revolution = crash the system

crash the system, my dears ...

the city belongs to all of us ...

#1 the stupid system slaves (=bulls) fight against quiet + peaceful demonstrants in hamburg yesterday  https://www.youtube.com/watch?v=Lu1kM3IEinU#t=18

it would be easy for the demonstrators to empocket the bulls in this case, wouldn't it?




#3 augenzeugenbericht ~ eye-wittness report http://www.youtube.com/watch?v=UtQ2BWSw49E

#4 excerpt taken from an eye-wittness report from HAMBURG HERE
... Fazit 
Bereits bei Blockupy 2013 wurde die neue Strategie der Politik im Umgang mit systemkritischen Demonstrationen deutlich: Erst gar nicht loslaufen lassen und durch sofortige brutale Gewalt auf Abschreckung und Einschüchterung zu setzten. Man will dem Protest so wohl das Wasser abgraben, so dass nur noch erfahrene Straßenkämpfer sich noch auf Demos trauen und dann wieder Vorwände liefern für weitere Polizeigewalt. Das Grundrecht auf Versammlungsfreiheit ist das Papier nicht mehr wert, auf dem es einst schriftlich festgehalten wurde. Konsequenzen haben Politik und Polizei keine zu befürchten, und man hat ja auch die Medien, deren auflagenstärkste Vertreter sich zu willfährigen Erfüllungsgehilfen des Polizeistaats machen. Die Kommentatoren im Internet fordern hundertfach offen das Töten der Dissidenten. Ein Klima entsteht in diesem Land, das nach Faschismus riecht. Was sie nicht raffen ist, dass wir an dem Tag in Hamburg alle verloren haben. Die Rest-Demokratie, die Stadt Hamburg, die Bevölkerung, die Demonstranten, die Geflüchteten, alle. Einzig vielleicht die Flora konnte deutlich machen, dass sie mobilisierungsfähig ist und eine Räumung nicht so einfach und widerstandslos durchführbar sein wird. 
...

what to do? OccupyHamburg + OccupyMunich + OccupyWallStreet + OccupyWarStreet + OccupyYourStreet + OccupyTogether = RealDemocracyNow => Я Ξ √ Ω L U T ↑ ☼ N

off topic: my visit to hamburg 2 years ago ...
Post a Comment